Meditation to heal a broken heart

Diese Meditation ist sehr entspannend - wenn Du sie durchdringst. Dein autonomes Nervensystem kommt zur Ruhe und der Atem automatisch in einen meditativen Fluss. Dabei erneuert und entspannt sich Dein Herz und Dein Geist.

Um die emotionalen Wunden des Herzens zu heilen, müssen wir die Nerven beruhigen, die die Wunde halten. Wir wissen, dass eine Trennung (zu anderen oder zu unserem Selbst) fast identische Reaktionen im Nervensystem und im Gehirn hervorruft wie eine körperliche Verletzung oder der Verlust von Gliedmaßen.

Das Mudra schafft Gleichgewicht. Es erzeugt einen subtilen Druck, der den Herzmeridian entlang des kleinen Fingers und des äußeren Unterarms justiert. Dabei wird der "Aktionsnerv" (Sympathikus) in Verbindung mit dem autonomen System aktiviert, die sich dann selbst resetten, indem die Unterarme parallel zum Boden gehalten werden und die Achselreflexe einbezogen werden. Der pranische Einfluss des Mittelfingers (mit seinen Saturn- und Luftqualitäten) unterdrückt schließlich verbleibende emotionale Stürme.


















Haltung:
Sitze in Easy Pose (einfache Haltung) mit geraden Wirbelsäule und einem leichten Jalandhara Bandha (Nackenschleuse*).

Mudra:
Handflächen zusammen, leicht berührend. Die Spitze des Saturnfingers (Mittelfinger) befindet sich auf der Höhe des Drittaugenpunktes. Die Unterarme sind horizontal zum Boden, die Ellbogen hoch. Schau nach innen.

Der Atem stellt sich bei dieser Meditation ganz von allein ein.
Wenn Du dich noch mehr zentrieren möchtest, dann meditiere beim Einatmen auf Sat (Wahrheit) und beim Ausatmen auf Nam (mein Name = Wahres Selbst).


* Jalandhara Bhanda (Nackenschleuse)
Bei dieser Körperschleuse werden folgende Muskeln angespannt:
- die vordere Halsmuskulatur, indem das Kinn zur Brust eingezogen wird, als würdest du ein Doppelkinn machen wollen
- die Nackenmuskulatur, wobei die Halswirbelsäule gerade aufgerichtet wird und der Nacken sich streckt
Die Nackenschleuse läßt die aufsteigende Energie, die während den Übungen entsteht, entlang der Wirbelsäule weiter nach oben in den Kopfbereich und darüber hinaus fließen; sie verhindert eine Überdehnung im vorderen Halsbereich, schützt dich vor Kopschmerzen und Schwindelgefühl

Quelle: Meditation to Heal a Broken Heart

[I am a Woman Essential Kriyas, p. 82]
© The Teachings of Yogi Bhajan


Erfahre hier noch mehr:

Yogi Bhajan: Gefühle und Beziehungen
What is Kundalini Yoga?

Sangat Intern

Sat Nam!